Einige unserer Bilder: Deep Sky-Objekte (Fortsetzung 2)

Gasnebel

Der Orionnebel, M42. Auch er ist mit dem Auge oder im Feldstecher zu sehen. In ihm entstehen ständig neue Sterne aus den Gaswolken, von denen das helle Licht beinahe ausschließlich stammt. Die rote Farbe ist typisch für Wasserstoff, der hier durch die intensive Strahlung der jungen Sterne angeregt wird. Er bildet zugleich das Medium, aus dem die Sterne ihr Material beziehen.
Der Nordamerika-Nebel (NGC7000)! Sein Name muss wohl nicht näher erklärt werden ... Allerdings besitzt er nicht wirklich diese Form – vielmehr wird eine leuchtende Gaswolke teilweise von einer sogenannten Dunkelwolke bedeckt, die die charakteristischen Umrisse des Golfs von Mexiko beisteuert. Der hell leuchtende Stern rechts oben ist Deneb im Schwan.
In der Umgebung des Orion findet sich auch eine vergleichsweise sehr kleine Gaswolkenkonstellation. Wieder überdeckt eine kleine Dunkelwolke eine große rot leuchtende Wasserstoffwolke. Die Form dieser kleinen Wolke gab ihr den Namen: Pferdekopfnebel.